Der Plasmapen im Vergleich zur operativen Lidkorrektur | H-Praxis Köln

Ästhetische Lidstraffung vs. Plasmapen

Ästhetische Lidstraffung vs. Plasmapen

23. Juni 2017


Viele Patienten, die sich für eine Lidstraffung in meiner H-Praxis beraten lassen, befragen mich seit geraumer Zeit nach der Methode der Lidkorrektur mit dem Plasmapen. Dies möchte ich in meinem Blog gerne zum Anlass nehmen, um Sie über eine ‚klassische‘ Lidstraffung allgemein zu informieren und die Bedeutung des Plasmapens zu erläutern.

Was ist der Plasmapen?

Der Plasmapen, als Behandlung auch ‚Plasmage‘ genannt, verdampft durch ein energiereiches Gas die obersten Hautschichten. Durch die punktuelle, gepulste Erhitzung des Gewebes entsteht eine Verbrennung, die einer Wunde gleichkommt. Diese Wunde wiederum bildet eine Narbe und Narbengewebe ist straff und zieht die Haut zusammen, der sog. ‚Shrinking Effekt‘ entsteht. Die Hersteller versprechen vielfältige Einsatzgebiete zur Faltenminderung und der Straffung von Ober- und Unterlidern sowie großflächige Hautverjüngung. Direkt nach der Behandlung entstehen prinzipiell für einige Tage anhaltende Schwellungen und eine dunklere Haut kann Pigmentstörungen erlangen. Kunden in Beauty-Foren berichten von unterschiedlichen Erfolgen; von Zufriedenheit bis minimal sichtbaren Ergebnissen ist da alles dabei.

Was macht die klassisch-chirurgische Lidstraffung aus?

Als ästhetische und plastische Chirurgin steht eine ausführliche Analyse und Befunderhebung für meine Patienten an erster Stelle. Hierzu gehört zunächst das Prüfen der anatomischen Voraussetzung der Augenpartie, der Hautbeschaffenheit (Snap Test), des Lidschluss etc. Das Augenlid ist eine sehr dünne Falte, die aus Haut, Bindegewebe, Muskeln und Drüsen beseht und das Auge vor äußeren Einflüssen schützt. Im Inneren des Lids befinden sich Fett- und Bindegewebe. Im Laufe des Alterungsprozesses kann Fettgewebe nach vorne drängen (Tränensäcke) oder aber die Lidhaut beginnt zu erschlaffen und bildet einen Hautüberschuss (Überlider / Schlupflider), der bis zur Einschränkung des Gesichtsfelds führen kann.

Bei einer Straffung der Oberlider müssen nun sowohl Haut als auch Muskeln und Fettgewebe mit beachtet werden, um ein natürliches Ergebnis zu erzielen. Meine oberste OP-Priorität besteht darin, den Blick zu öffnen, ohne die Charakteristik der Augenform des Patienten zu verändern.

Die spätere Narbe liegt in der unmerklich in der Lidfalte. Für die Naht benutzte ich hauchdünne Fäden, die in der Haut selbst geführt werden. Feinste Nahttechniken über die Lupenbrille sowie meine langjährige Erfahrung als Mikrochirurgin (siehe auch: Mirkochirurgischer Brustaufbau nach Brustkrebs) erlauben mir eine extrem dünne, unsichtbare Narbengestaltung.

Auch bei der komplexeren Unterlidstraffung werden Haut- Muskel- und Fettgewebe entfernt bzw. neu positioniert. Bei tiefen Augenringen, kann überschüssiges Fettgewebe über den Knochenrand verlagert werden, wodurch sich die ‚Schatten‘ mildern lassen.

Meine Einschätzung zum Einsatz des Plasmapens

Der Plasmapen ist ein Gerät, das im Bereich der Kosmetik genutzt werden kann. Es gibt kein geschütztes Zertifikat für diese Behandlung, jede Kosmetikerin kann das Gerät erwerben und bedienen. Natürlich gibt es auch vermehrt Ärtze, die sich von der Wirkweise des Plasmapens überzeugen lassen möchten.

Fragen über Fragen

Ich halte es für gefährlich, dass diese Behandlung, die eine Verbrennung/Verdampfung der Haut so nah am Auge bewirkt, durch Nicht-Ärzte durchführt werden darf. Wie kann eine Kosmetikerin eine Indikation für Lidstraffung stellen? Warum darf am hypersensiblen Unterlid behandelt werden? Was passiert, wenn es zu einer Blutung oder zu Nebenwirkungen kommt? Wie sieht die rechtliche Seite dieses Behandlungsangebots aus, wenn etwas ‚schief‘ geht? Wie die versicherungs-technische für den Behandler? Was sind die Langzeitergebnisse oder auch Nachwirkungen dieser Behandlung?

Mein Fazit

Ich betrachte jede neue Geräteerrungenschaft auf dem heiß umworbenen Beautymarkt zunächst sehr kritisch und möchte das Verfahren sowie die Ergebnisse eingehend prüfen, bevor ich auf einen Trend aufspringe und neue Behandlungsmethoden anbiete. Meine Patientinnen und Patienten wissen meine Umsicht und Sorgfalt sehr zu schätzen und können sich auf meine langjährige Erfahrung als Plastische Chirurgin und meine Behandlungsempfehlungen verlassen.

Es mag durch aus sein, dass ein Plasmapen seine Berechtigung zur einer sanften Hautverjüngung hat. Dies gilt es für mich, zu überprüfen.

Jedoch kann eine ästhetisch chirurgische Lidstraffung in keinster Weise mit dieser Methode verglichen werden. Eine reine Hautstraffung beachtet nicht die Komplexität einer Lidkorrektur, somit können nicht einmal annähernde Ergebnisse erwartet werden.

Wenn Sie sich für eine seriöse Lidstraffung in meiner Praxis interessieren, freue ich mich, Sie in meiner Sprechstunde persönlich beraten zu dürfen.

Ihre Dr. Simone Hellmann

 

PS
[Gesamt:7    Durchschnitt: 4/5]
FacebookTwitterGoogle+PrintEmailShare
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann