Beauty through Science-Kongress in Stockholm • Schönheitschirurgie Köln - Dr. med. Simone Hellmann

Beauty through Science-Kongress in Stockholm

Beauty through Science-Kongress in Stockholm

13. Juni 2018


Was ist der Beauty through Sciene Kongress (BTS)?

Vom 07. – 09.6.2018 fand in Stockholm zum 14. Mal der durch Dr. Per Hedén organisierte Beauty through Science Kongress in Stockholm statt. Der plastische Chirurg Per Hedén ist einer der bekanntesten Brustchirurgie Spezialisten der Welt und da ich  seine eigens entwickelte Meßtechnik zur Implantatauswahl vor vielen Jahren von ihm selbst erlernen durfte, habe ich mich gefreut, nun endlich einmal seinen Kongress besuchen zu können. Im Gegensatz zu vielen anderen Kongressen darf man diese Veranstaltung mit knapp unter 1000 Teilnehmern aus aller Welt fast als intim bezeichnen – mit dem Vorteil, dass der Austausch unter Kollegen umso intensiver ist. An den drei Kongresstagen finden sowohl Sitzungen mit chirurgischen Themen wie Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Bruststraffung, Facelift und Lidchirurgie sowie Straffungsoperationen statt als auch minimal-invasive Sessions zum Thema Filler und Botox. Meine beiden Highlights waren:

  1. Nasenkorrektur – operativ oder nicht operativ?

Gleich die erste Sitzung des Kongresses war benannt als „the debate“ zum Thema Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure oder operativ. Hier gab es interessante Diskussionen von vier international bekannten plastischen Chirurgen, ob man eine Nase wirklich immer operieren muss oder ob man kleine Veränderungen mit Hyaluronsäure erzielen kann – „needle versus knife surgery“. Natürlich kann niemand eine solche Debatte wirklich gewinnen, denn es gibt zu diesem Thema sicher keine allgemeingültige Aussage. Fazit war, das man natürlich als behandelnder Arzt – und nur ein Arzt sollt eine Hyaluronsäurebehandlung an der Nase wegen der umfangreich notwendigen Anatomiekenntnisse vornehmen! – die Indikation gut prüfen muss. Kleinere Höcker, abgesunkene Anteile im Bereich des Nasenrückens oder auch Teile der Nasenspitze sind auch nach meiner Erfahrung sehr gut mit Hyaluronsäure oder Botox zu korrigieren. Alle darüber hinausgehenden Veränderungen, insbesondere bei funktionellen Problemen der Nasenscheidewand, bedürfen einer operativen Rhinoplastik. Meine persönliche Einschränkung, keine Injektionen an bereits voroperierten Nasen vorzunehmen, wurde in diesem Forum bestätigt. Hier sind die Risiken einer Gefäßverletzung einfach zu groß.

  1. Brustimplantate – ist die 6. Generation im Anmarsch?

Seit 1995 hat sich im Bereich der Brustimplantate für Brustvergrößerungen erstaunlicherweise keine wirklich wesentliche Neuerung bis auf wenige Modifikationen der Implantatoberflächen ergeben. Wir verwenden derzeit also die 5. Generation der Silikongelbrustimplantate seit über 20 Jahren. Diskutiert wurde nun, ob die neuen B-Lite Implantate, die eine Gewichtsverringerung von mehr als 30 % bei gleichem Volumen versprechen, eine wirkliche Neuerung sind. Einige wenige Studien mit noch geringen Fallzahlen liegen nun vor und man wird abwarten müssen, wie sich diese Implantate in Bezug auf die Kapselfibroserate verhalten und ob sie sich als wahre Revolution erweisen. Auf weitere Studien zum Thema der leichteren Implantate bin ich sehr gespannt, werde aber erst bei Vorliegen höherer Fallzahlen in den Studien erwägen, diese Implantate eizusetzen – Sicherheit geht einfach vor in meiner Praxis.

Es wurde in den Vorträgen jedoch auch wieder klar: Egal, welches Implantat man verwendet, die sorgfältige und anatomie-basierte Planung vor der OP ist das allerwichtigste für den OP- Erfolg. Einige wenige Kollegen verwenden wie ich auch die neue Möglichkeit der 3 D Animation vor der OP mit dem System Crisalix®, die mir und meinen Patientinnen immer sehr hilft, das richtige Implantat auszuwählen. Bei der Brustvergrößerung geht es nicht nur um das Hinzufügen von Volumen, sondern um die richtige Volumenverteilung. Hier hilft die 3D Simulation sehr und gibt meinen Patientinnen vor der  OP eine Vorstellung, was sie erwarten können.

Mein Stockholm-Fazit: Allzu viel wirklich Neues gab es nicht bei Beauty through Science, aber seine eigene Arbeit auch auf internationalem Level bestätigt zu bekommen, ist ein gutes Gefühl.

 

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt
Datenschutz


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann