Botox & Filler – Wenn zu viel des guten alt aussehen lässt | H-Praxis Köln

Botox und Filler – Wenn zu viel des guten Sie alt aussehen lässt! Teil 1

Botox und Filler – Wenn zu viel des guten Sie alt aussehen lässt! Teil 1

3. Dezember 2015


Eine ästhetische Behandlung hat immer das Ziel, den Patienten frischer, besser und gerne auch ein bisschen jünger aussehen zu lassen.
Mit Hilfe von Botox® Injektionen und Filler Behandlungen können mimische Falten und eingesunkenen Hautpartien wieder erfrisch und erholt ausschauen.

Botox® mindert mimische Falten, wie z.B. die Zornesfalte, Stirnfalten, Krähenfüße oder auch herabhängende Mundwinkel, in dem es den Muskel, der für die Bewegung zuständig ist, sanft entspannt. Wenn die Bewegung, wie das Zusammenziehen der Augenbrauen oder das Hochziehen der Stirn nicht mehr in so starkem Maße ausgeführt werden kann, glättet sich die Haut. Dr. Simone Hellmann

Statische Falten, wie die Nasolabialfalte oder die Marionettfalten am Mundwinkel werden in der Regel über Filler Injektionen mit Hyaluronsäure wieder sanft aufgebaut, so dass die Falte weniger tief ausgeprägt ist und das Gesicht wieder einen weicheren, harmonischer Look erhält. Hyaluronsäure Filler sind auch das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, ein verloren gegangenes Volumen im mittleren Gesichtsbereich wieder aufzufüllen und abgesunkene Hautpartien wieder anzuheben. Auch den Bereich der Tränenrinne kann man mit einer Hyaluronbehandlung weniger tief erscheinen lassen, was dem Patienten ein frischeres, wacheres Aussehen verleiht.

Eine ästhetische Behandlung lebt von der perfekten Dosierung der zu verwendeten Substanzen und gehört immer in die Hände eines sehr geschulten Behandlers. Wenn Botox® und Filler in übertriebenem Maße verwendet werden, kann es dazu führen, dass Sie anstelle von frisch und entspannt einfach nur glatt aber älter aussehen.

Dr. Hellmann, wie kann so etwas passieren?
„In der Regel nennt man so etwas eine Überkorrektur und es gibt mehrere Möglichkeiten, warum eine Filler oder Botox® Behandlung Sie älter aussehen lässt, als Sie sind.

1. Zuviel Botox® bewirkt ein ‚Frozen Face‘
Botox ist ein hervorragendes Medikament, um überaktive Muskeln für einen gewissen Zeitraum zu entspannen und die Haut dadurch zu glätten. Wird zu viel Botulinum Toxin gespritzt, kann es dazu führen, dass das Gesicht starr und streng aussieht. So ist es beispielsweise wichtig in der Vorabanalyse mit dem Patienten zu sehen, wie viele Injektionsstellen für die individuelle Behandlung von Nöten sind. Wird die Stirn überbehandelt, kann es auch dazu führen, dass die Augenbrauen sich absenken und mit einer gewissen Schwere auf die Oberlider drücken. Das sieht dann leider etwas müde und mürrisch aus und ist das Gegenteil, von dem was man mit der Botox®-Injektion in der Stirn erreichen wollte. Ebenso kann es vorkommen, dass die Augenbrauen seitlich sich zu stark heben – der sog. ‚Mr. Spock‘ Effekt, der auch unerwünscht ist, da er das Gesicht länger und reifer wirken lässt.

2. Zu viele Filler wirken aufgeplustert
Filler sollen Falten auffüllen und Volumenverluste, die durch den Abbau von Unterhautfettgewebe im Laufe der Hautalterung entstehen, wieder auffüllen. Bei einer Filler Behandlung mit Hyaluronsäure ist es wichtig, die Balance im Gesicht wieder herzustellen. Wenn Volumen überdosiert wird, wirkt das Gesicht rund, aufgedunsen und unproportioniert voll. Meist werden Lippen und Wangen zu stark behandelt. Zuviel Filler in den Wangen macht sog. ‚Bäckchen‘ und lässt die Patienten starr und steif erscheinen. Gerade in Hollywood ist noch immer ein großer Trend zu starken ‚Apfelbäckchen‘ sichtbar, der vermeintliche Jugendlichkeit zurück bringen soll, oft aber eher einen lächerlichen ‚Backenhörnchen-Look‘ hervorbringt.

Was die Lippen betrifft, so werden mit zu viel Fillern vermeintlich jugendliche Züge wieder hergestellt, aber die aufgespritzte Lippe passt überhaupt nicht mehr zum Gesamtbild des Gesichts. Auch das macht wiederum alt und künstlich.“

Dr. Hellmann, wie können Überkorrekturen vermieden werden?

Dr. med. Simone Hellmann

Dr. Simone Hellmann, Plastische Chirurgin

„Eine ausführliche Beratung und Analyse meiner Patienten steht für mich im Vordergrund einer Behandlung. Hierfür habe ich vergangenes Jahr die Methode „Natural Soft Lift by Dr. Simone Hellmann®“ entwickelt und als Europäische Marke etabliert, um meinen Patienten einen sanften und natürlichen Weg zur Verschönerung anbieten zu können. Ich muss das Gesicht und den Weg, den die individuelle Hautalterung nimmt, genau erkennen, um die richtige Dosierung, das perfekte Produkt und die genaue Platzierung für Botox® und Filler zu nutzen, um dann ein super natürliches Ergebnis zu erreichen. Meine Patienten kommen genau aus diesem Grund in die H-Praxis in Köln. Sie wissen, dass ich keine ‚Bäckchen‘ mache, sondern mein geschultes Auge für eine optimal, natürliche Behandlung einsetze. Natürlich schaue ich auch nach dem Alter meiner Patienten, denn wenn man zu früh zu viel behandelt, dient dies auch nicht einem frischen Aussehen, sondern lässt das Gesicht oftmals wesentlich älter wirken – und das kann nicht das Ziel einer ästhetischen Behandlung sein.“

Lesen Sie im nächsten Blog, warum es auch in der ästhetischen Chirurgie zu falschen Behandlungen kommen kann, die Sie älter aussehen lassen.

Für Ihre persönliche Beratung mit Dr. Simone Hellmann kontaktieren Sie uns gerne unter 0221-1681 1950. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der h-Praxis in Köln.

Titelbild: www.canstockphoto.com – iconogenic

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann