Botox® und Hyaluronsäure – Was ist was? | H-Praxis Köln

Botox® und Hyaluronsäure – Was ist was?

6. August 2013


Teil 1: Botox® Mythen

Botox® und Hyaluronsäure sind heutzutage die wichtigsten und am weitesten verbreiteten Wirkstoffe in der minimal invasiven Faltentherapie. Sie bringen schnell sichtbare Resultate und der Patient ist sofort wieder gesellschaftsfähig. Trotz vieler Berichte in Print und TV über Botox® und Hyaluronsäure, haben wir in der H-Praxis festgestellt,  dass es immer wieder Klärungsbedarf darüber gibt, was Injektionen mit Botulinum Toxin oder einem Hyaluronsäurefiller leisten können und was nicht und vor allem, wo welcher Wirkstoff eingesetzt wird.

Für den Patienten ist es zunächst wichtig zu verstehen, dass es große Unterscheidungen der Begriffe Linien, Fältchen und Falten gibt und diese Erscheinungen des Hautalterungsprozesses in der Ästhetik dementsprechend unterschiedlich behandelt werden. Als Linien bezeichnet man feine, oberflächliche Gewebsveränderungen, Fältchen sind bereits etwas tiefer sichtbare Einsenkungen in der Haut, wohin gegen eine Falte (oder gar Furche) eine gravierende Tiefe in der Haut hinterlässt. Tiefe Falten finden sich meist im Mundbereich (z.B. Nasolabialfalte oder Marionettenfalte) und sind immer sichtbar, auch wenn keine Mimik stattfindet.

In diesem Blog widmen wir uns zunächst der Aufklärung diverser Botox® Mythen:
Das Medikament Botox® ist das Mittel der Wahl, um Linien und mimische Fältchen zu behandeln. Richtig ist, dass Botox® eine entspannende Wirkung auf die jeweiligen Muskeln hat, falsch hingegen ist, dass es die Muskeln lähmt und die Fältchen komplett verschwinden lässt. Die Aktivität der mimischen Muskeln im Gesicht ist meist stark. Dies kann dazu führen, dass eine stetige Überbeanspruchung zur Bildung einer Falte führt. So führt zum Beispiel ein Zusammenkneifen der Augenbrauen unwillkürlich zu einer Zornesfalte.  Die einzige Möglichkeit, die Überaktivität zu entspannen, ist der Einsatz des Neurotoxins Botulinum Toxin A. Sind die Muskeln entspannt, glätten sich feine Linien und Fältchen und – im Falle der Zornesfalte – der gesamte Gesichtsausdruck wirkt nicht mehr so streng.

Leider bezeichnen die Medien ‚Botox‘ oft als eine Art Überbegriff für alle möglichen Arten von Behandlungen. So werden ästhetisch überkorrigierte Promis gerne als ‚Botox-Unfall‘ bezeichnet, was meist völlig falsch ist. Hier ist es wichtig zu differenzieren, dass Botox® kein Filler ist (also keine Füllkapazität, z.B. für eine Lippenvergrößerung oder Wangenaufpolsterung hat), sondern lediglich als Muskelentspannung für Mimikfältchen zu verstehen ist. Es ist richtig, dass eine erhebliche Überdosierung oder eine falsche Platzierung von Botox® zu einer starren Mimik oder einem Herabsinken des Augenlids bzw. der Brauen führen kann, aber in der Hand eines erfahrenen Behandlers (siehe ‚Botox® ist Expertensache‘) werden solche Reaktionen kaum auftreten. Die Wirkung von Botox® ist nicht dauerhaft. Innerhalb eines Zeitraums von 3-6 Monaten lässt die Wirkung der Muskelentspannung wieder merklich nach, d.h. man kann das jeweilig behandelte Gebiet wieder stärker bewegen, die daraus resultierende Faltenbildung wird wieder stärker sichtbar. (z.B. Zornesfalte, Krähenfüße). Um den entspannten Zustand wieder herzustellen, ist eine erneute Botox® Injektion nach einer Mindestpause von 3 Monaten wieder möglich. Auch regelmäßig wiederholte Injektionen werden nie eine völlige Bewegungsunfähigkeit des Muskels hervorrufen, da der Muskel immer wieder neue Rezeptoren entwickelt, um die zuvor mittels Botox® blockierten Nervenrezeptoren zu ersetzen. Somit kann der Muskel nach Abbau des Botox® wieder kontrahiert werden.

Fragen zur Behandlung mit Botox® werden immer in einem persönlichen Beratungsgespräch mit Dr. med. Simone Hellmann ausführlich erläutert. Die Aufklärung der Patienten und das ‚Ausräumen‘ von Mythen stehen in der H-Praxis in Köln an erster Stelle. Nur so ist es möglich, die Wünsche der Patienten zu erfüllen und Behandlungen zur Zufriedenheit auszuführen.

Lesen Sie diese Woche im zweiten Teil unseres Blogs alles über die Einsatzgebiete von Botox®.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann