Bruststraffung (Mastopexie) & Brustlifting | H-Praxis Köln

Bruststraffung – Brust Op

Das Wichtigste im Überblick

  • OP-Dauer: Ca. 2 Stunden
  • Klinikaufenthalt: 1 Nacht
  • Narkose: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: Tragen eines Spezial-BH für 6 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: Sofort
  • Sport: Nach 6 Wochen

Wann kommt eine Bruststraffung in Frage?

Die Erschlaffung und das Absinken der Brust im Laufe des Lebens bleibt kaum einer Frau erspart. Die Haut und das Bindegewebe verlieren mit zunehmendem Alter an Elastizität und Spannkraft. Wann dieser Prozess einsetzt und welches Ausmaß er annimmt, hängt allerdings von verschiedenen und individuell unterschiedlichen Faktoren ab. Schon sehr junge Frauen können ohne ersichtlichen Grund betroffen sein, oder es führen sehr große und schwere Brüste dazu, dass die Haut stärker gedehnt wird als bei einer Frau mit einer eher kleineren Oberweite. Eine Schwangerschaft schwächt das Gewebe ebenfalls. Zusätzlich zur Brusterschlaffung kann die Form der Brüste oder die der Brustwarzen als störend empfunden werden. „Gerade als Frau kann ich die Verunsicherung und die Einschränkung des Selbstwertgefühles der betroffenen Patientinnen sehr gut nachvollziehen. Es ist daher für meine Arbeit essentiell, dass ich im Beratungsgespräch über eine mögliche Bruststraffung oder Brustverkleinerung viel Zeit habe, alle Wünsche nach einer strafferen Brust zu verstehen und auf ihre Machbarkeit mit der Patientin zu überprüfen“, so Dr. Simone Hellmann. Eine Bruststraffung sollte prinzipiell jedoch erst nach Abschluss der Brustentwicklung durchgeführt werden, konkret bedeutet dies, nach Erlangung der Volljährigkeit.

Wie läuft eine Bruststraffung ab?

Frau Dr. Simone Hellmann führt eine Bruststraffung oder Brustverkleinerung an ihrem operativen Standort stationär mit einem Aufenthalt von einer Nacht durch. Der Eingriff erfolgt in einer leichten Vollnarkose durch den Anästhesie-Chefarzt des Dreifaltigkeitskrankenhauses Wesseling und nimmt ca. 2 bis 2,5 Stunden in Anspruch. Bei der Bruststraffung – oder Mastopexie – gibt es eine Fülle verschiedener OP-Techniken, die sich zum Teil auch bei der Brustverkleinerung anwenden lassen. Die optimale Operationsmethode für die jeweilige Patientin ermittelt Frau Dr. Simone Hellmann anhand ihrer mittlerweile 20-jährigen Berufserfahrung im persönlichen Beratungsgespräch. Essentiell sind auch hier, neben den Wunschvorstellungen, die körperlichen Voraussetzungen der Patientin, also beispielsweise die Größe der Brust, die Beschaffenheit von Haut und Bindegewebe und die Position der Brustwarzen. Ziel ist es immer, eine natürliche Brustform zu schaffen und dabei so wenig Narben wie möglich zu hinterlassen. Um dies zu erreichen, kann die Bruststraffung mit einer Brustvergrößerung durch eigenes Gewebe oder durch Implantate oder aber einer Brustverkleinerung verbunden werden. Eine Bruststraffung kann prinzipiell durch eine Straffung um die Brustwarze herum – einer periareolären Straffung – oder einen sogenannten I-, L- oder T-Schnitt erzielt werden. Um ein schönes Brustvolumen zu erzielen, kann das eigene Gewebe der Patientin oder ein Brustimplantat verwendet werden. „Meine bevorzugte Technik zur Bruststraffung ist der I-Schnitt in Kombination mit dem Auffüllen des oberen Brustanteiles mit dem patienteneigenen Gewebe sowie einem inneren BH. Dadurch sieht die Brust sehr natürlich und aus und es entsteht ein schönes Dekolleté. Außerdem kann man etwaige Risiken, die ein Implantat bei einer Bruststraffung mit sich bringen könnte, vermeiden“, so Dr. Simone Hellmann.

Technik und Schmerzen bei der Bruststraffung

Dr. Simone Hellmann wendet am häufigsten die Straffungstechnik mit Eigengewebe, den sog. ‚Inneren BH‘ durch. Diese Technik ist sehr schonend für das Gewebe und bietet der Patientin ein formschönes und stabiles Ergebnis ihrer Bruststraffung.

Die Schmerzen nach einer Brustoperation sind in der Regel gering. Die Blutergüsse halten sich in Grenzen, die Schwellungen gehen schnell zurück. Nach ca. 6 Monaten kann dann das Ergebnis beurteilt werden. Die Narben und eventuelle Verfärbungen im Gewebe verbessern sich sogar noch während der folgenden 1 bis 2 Jahre, so dass sie sehr unauffällig, jedoch nie unsichtbar werden. Dr. Hellmann empfiehlt ihren Patientinnen eine geeignete Nachbehandlung für das Narbengewebe.

Bereits wenige Tage nach der Operation fühlen Sie sich wieder normal fit. Nach ca. 2 Wochen sind Sie wieder voll arbeitsfähig, sollten aber für ca. 6 Wochen keinen Sport oder körperliche Aktivitäten ausführen.

Kosten einer Bruststraffung

Wir können an dieser Stelle keinen pauschalen Preis für einen solchen ästhetischen Eingriff geben, da jede Patientin eine individuelle Kostenplanung erhält. Die Gesamtinvestition wird sich in der H-Praxis aus dem OP-Honorar, dem stationären Aufenthalt in der Klinik, der Narkose und einem Spezial-BH zusammensetzen. Es besteht die Möglichkeit einen ästhetischen Eingriff extern finanzieren zu lassen.

Die Kosten für sog. ‚Schönheitsoperationen‘ sind ein viel diskutiertes Thema. Wir möchten an dieser Stelle an unsere Patientinnen appellieren: suchen Sie zunächst immer nur nach einem Arzt, einer Ärztin mit einem Facharzttitel für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Informieren Sie sich ausführlich über Arztplattformen, wie z.B. das Bewertungsportal Jameda und sprechen Sie ggfs. mit Patientinnen, die diesen Eingriff bereits haben durchführen lassen.

In der H-Praxis bieten wir Ihnen eine erfahrene und exzellente Behandlung in der Sicherheit einer renommierten Klinik und stehen Ihnen selbstverständlich auch im seltenen Fall von Komplikationen immer zur Seite.

Was ist nach einer Bruststraffung zu beachten?

Unmittelbar nach der Bruststraffung sind die Brüste noch etwas geschwollen, ein erster Eindruck des Ergebnisses ist jedoch auch zu diesem Zeitpunkt schon möglich. Das endgültige Aussehen zeigt sich erst nach einigen Monaten, da die Brust nach Abklingen der Schwellungen wieder wenig absinkt. Nach der Bruststraffung in Köln wird ein Spezial-BH angelegt, der für die Dauer von 6 Wochen getragen werden sollte. Für diesen Zeitraum darf auch keinerlei sportliche Aktivität erfolgen. Auch nach der OP werden wir Sie natürlich gerne bei der Nachsorge und Narbenpflege unterstützen, so dass das entsprechende Ergebnis optimiert werden kann. Nach einigen Jahren kann sich das Operationsergebnis durch Gewichtsschwankungen, eine Schwangerschaft oder den natürlichen Alterungsprozess wieder verändern. Eine erneute Bruststraffung in Köln durch Frau Dr. Simone Hellmann ist dann wieder möglich.

Mögliche Risiken und Komplikationen einer Bruststraffung

Wie bei jedem operativen Eingriff sind auch bei Einhaltung allergrößter Sorgfalt Komplikationen möglich. Exemplarisch seien hier die Möglichkeit einer Blutung bzw. Nachblutung genannt, des Weiteren Durchblutungs-, Wundheilungs– und Sensibilitätsstörungen insbesondere der Brustwarze, Stillunfähigkeit, Asymmetrien, Flüssigkeitsansammlungen im Wundbereich (Serome), Thrombose, Embolie und störende Narben. Die Thrombose– und Emboliegefahr Gefahr wird durch eine frühe Mobilisation nach der Operation sowie die Gabe von Heparin minimiert. Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie werden von uns gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch ausführlich über das für Sie optimale Bruststraffungs-OP-Verfahren und die damit verbundenen möglichen Risiken informiert.

Wissenswertes zur Bruststraffung

Vor der Operation bitten wir Sie, abhängig von Ihrem Alter eine Ultraschalluntersuchung der Brust (bei jungen Patientinnen) oder eine Mammographie zum Ausschluss von Knoten in den Brüsten anfertigen zu lassen und den entsprechenden Befund zum Beratungsgespräch mitzubringen. Des Weiteren bitten wir Sie, zur Vermeidung von Wundheilungsstörungen auf einen Nikotinkonsum zu verzichten und keine blutverdünnenden Medikamente (z.B. Aspirin) einzunehmen.

Leider ist es seit April 2008 durch das Heilmittelwerbegesetz verboten, im Internet wie bisher Vorher-/Nachher-Bilder unserer Operationen zu zeigen, da dies als unlautere Werbung gilt. Selbstverständlich werden wir Ihnen jedoch im Rahmen Ihres persönlichen Beratungstermins Fotomaterial von Patientinnen, die Frau Dr. Simone Hellmann persönlich operiert hat, demonstrieren und erläutern. Das Leistungsspektrum unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Köln umfasst außerdem:

Bruststraffung mit dem inneren BH (Eigengewebe)

Bei der Bruststraffung mit dem inneren BH – auch Brustlifting genannt – wird die Brust wieder angehoben und die überschüssige Haut schonend gestrafft. Das eigene Brustgewebe wirkt wie ein innerer BH und ein natürliches, stützendes Brustvolumen wird erzielt. Lesen Sie mehr…

Bruststraffung mit Implantaten

Allein durch einen Volumenaufbau ist die Erschlaffung der Brüste nicht immer zu korrigieren und somit stellt die spezialisierte Technik der Bruststraffung mit Implantaten die optimale Lösung für die Patientin dar. Bei diesem Eingriff wird auch die Brustwarze neu positioniert und die Brüste erhalten wieder mehr Volumen und Festigkeit. Lesen Sie mehr…

[Gesamt:4    Durchschnitt: 4/5]

Jameda Bewertung Bruststraffung allgemein

Jetzt Beratungstermin vereinbaren:







Für weitere Patientenstimmen zur H-Praxis klicken Sie bitte HIER ❯
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann