Unser Besuch auf dem Brustsymposium | H-Praxis Köln

Brustvergrößerung – Das Thema auf dem IBSD

Brustvergrößerung – Das Thema auf dem IBSD

4. Mai 2017


Am 28.-29.4.2017 fand zum nunmehr fünften Mal das internationale Brustsymposium IBSD in Düsseldorf statt, das Dr. Simone Hellmann und Praxismanagerin Petra Schepeler erneut besuchten. Auf dem internationalen Kongress sprachen renommierte plastische Chirurgen und Senologen über die Themen Brustvergrößerung, Bruststraffung und Brustverkleinerung sowie Brustrekonstruktion nach Brustkrebs. Lesen Sie hier unsere Zusammenfassung der für uns relevantesten Erkenntnisse.

Brustvergrößerung mit Implanat

a) Die Planung

Eine Sitzung befasste sich mit dem Thema der Brustvergrößerung mit Implantaten und hier speziell mit einer der schwierigsten Frage in diesem Bereich: Wie plane ich als Chirurg meine Schnittführung und suche das optimalste Brustimplantat für meine Patientin? Der auch von Dr. Hellmann für primäre Brustvergrößerungen bevorzugte Zugang in der Unterbrustfalte wurde von allen internationalen Experten einhellig als der schonendste und übersichtlichste bestätigt. Drei Kollegen aus unterschiedlichen Ländern zeigten dann ihre persönliche Art der Einzeichnung und Implantatauswahl. Dr. Hellmannverfolgt ebenfalls das sogenannte „tissue based planning“, also die OP-Planung anhand der individuellen Anatomie der Patientin, das wichtig ist für den Operationserfolg und die Vermeidung von Komplikationen. Nicht eingegangen wurde auf dem Kongress in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit einer 3-D Simulation des möglichen Ergebnisses und zur Implantatauswahl, das in der H-Praxis mit dem System Crisalix durchgeführt wird. Neben den verständlichen Wunschvorstellungen der Patientin über ihre Brustvergrößerung müssen ihre Anatomie, also die Größe der vorhandenen Brust, die Beschaffenheit von Haut und Bindegewebe und die Position der Brustwarzen mit in die OP-Planung und Implantatauswahl einfließen. Alle anwesenden Kollegen waren sich einig, dass ein Ignorieren der Patientinnenanatomie sicher nicht zu einem optimalen OP-Ergebnis der Brustvergrößerung oder gar zu Komplikationen wie Kapselfibrosen oder Fehlpositionen des Brustimplantates führt.

b) Die Lage des Implantats

Diskutiert wurde in einer zweiten Sitzung zum Thema Brustvergrößerung mit Implantat auch die vom Chirurgen bevorzugte Lage des Implantates unter oder über dem Brustmuskel. Hier gab es im wahrsten Sinne des Wortes viele Wege, die nach Rom führen – die italienischen und südamerikanischen Kollegen waren Verfechter der Implantatlage über dem Brustmuskel, während die Kollegen aus Kanada und Europa eher Anhänger der Lage unter dem Brustmuskel sind. Zur letzteren Gruppe gehört auch Dr. Hellmann, da nach ihrer Auffassung das Implantatlager unter dem Brustmuskel die Implantatränder besser verdeckt, vor allem im Langzeitverlauf.

Brustvergrößerung mit Eigenfett

Nach wie vor ein sehr kontroverses Thema: Die Brustvergrößerung mittels Eigenfett ohne Implantat oder eine Kombination beider Verfahren. Bei der Brustvergrößerung mit eigenem Fett („Lipofilling“) wird am Körper Fett abgesaugt, aufbereitet und in die Brust injiziert. Dies hört sich im ersten Moment sehr „natürlich“ an, da man auf ein Implantat oft gänzlich verzichten kann. Trotzdem ist ein wenig Vorsicht geboten: Bei einem Eigenfetttransfer werden stets auch sogenannte Stammzellen übertragen, die sich in nahezu jede andere Zellform „umwandeln“ können. Da dies auch bösartige Zellen einschließt, ist die aktuelle Studienlage von entscheidender Bedeutung. Diese ist nach wie vor etwas dürftig und wurde von Dr. Sarfati aus Paris mit den Worten „Wir wissen, dass wir nichts wissen“ zusammengefasst. Im Umkehrschluß heißt dies: Möglicherweise ist die Brustvergrößerung mit Eigenfett ein tolles Verfahren, vielleicht finden sich aber in den nächsten Jahren und Jahrzehnten doch mehr Brustkrebspatientinnen unter den transplantierten Frauen.

Sicherheit bei der Brustvergrößerung

Da für mich die Sicherheit meiner Patienten die oberste Priorität hat, werde ich bis zu einer gesicherten Studienlage über die Unbedenklichkeit des Eigenfetttransfers für die Brustvergrößerung diesen Eingriff nicht durchführen.

Falls Sie sich für eine Brustvergrößerung oder Bruststraffung – und -verkleinerung interessieren, vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns.

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
FacebookTwitterGoogle+PrintEmailShare
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann