Ein schönes Dekolleté im Dirndl | H-Praxis Köln

Brustverkleinerung – Ein schönes Dekolleté im Dirndl

Brustverkleinerung – Ein schönes Dekolleté im Dirndl

11. September 2015


Am nächsten Wochenende beginnt die Wiesn in München und das Decolleté rückt mit der Dirndl Mode wieder verstärkt in den Blickpunkt. Für einige Frauen ist dies jedoch kein wirklicher Grund zur Freude, denn sie leiden unter ihrer zu großen Brust, die häufig genug durch die Schwere des Gewebes sogar orthopädische Probleme machen kann. Eine Brustverkleinerung kann hier die dauerhafte Lösung sein. Sie sollte jedoch erst nach Abschluss der Brustentwicklung durchgeführt werden, konkret bedeutet dies, nach Erlangung der Volljährigkeit.

Das Prinzip einer Brustverkleinerung ist eine Verkleinerung und Straffung des Drüsen- und Fettanteil der Brust, außerdem wird überschüssige Haut entfernt und der Brustwarzenhof verkleinert und angehoben. Es gibt eine Fülle von möglichen Verfahren zur Brustverkleinerung. Dr. Simone Hellmann wendet am häufigsten die Brustverkleinerungstechnik der kanadischen plastischen Chirurgin Dr. Elizabeth Hall-Findlay an, von der sie die Technik persönlich erlernen durfte – eine Technik entwickelt von einer Frau für Frauen. Diese Art der Brustverkleinerung zeichnet sich durch einen besonders schonenden Umgang mit dem Gewebe aus, was eine hohe Sicherheit für die Durchblutung und Sensibilität der Brustwarze darstellt und zu einer natürlichen Form führt. Die Narben können um die Brustwarze herum und senkrecht nach unten (I-Schnitt) verlaufen, um die Brustwarze herum sowie senkrecht nach unten und zur Außenseite (L-Schnitt) oder um die Brustwarze herum sowie senkrecht nach unten und weiter umgekehrt T-förmig in der Unterbrustfalte (T-Schnitt). Durch eine spezielle Nahttechnik werden die Narben sehr unauffällig. Dr. Simone Hellmann führt eine Brustverkleinerung stationär und in leichter Vollnarkose an ihrem operativen Standort durch, der Krankenhausaufenthalt beträgt eine Nacht zur Überwachung nach der OP.  Dr. med. Simone Hellmann

Unmittelbar nach der Brustverkleinerung sind die Brüste häufig noch geschwollen, ein erster Eindruck des Ergebnisses ist jedoch sofort möglich. Das endgültige Aussehen zeigt sich erst nach einigen Monaten, da die Brust der Schwerkraft folgend wieder etwas absinkt. Aufgrund der sanften OP-Technik ist kaum mit Schmerzen nach der OP zu rechnen und man ist schnell wieder arbeits – und gesellschaftsfähig. Nach der Brustverkleinerung wird ein Spezial-BH ähnlich einem Sport-BH angelegt, der für die Dauer von 6 Wochen getragen werden sollte.

Vor der Operation sollte jede Patientin abhängig von Ihrem Alter eine Ultraschalluntersuchung der Brust (bei sehr jungen Patientinnen) oder eine Mammographie zum Ausschluss von Knoten in den Brüsten anfertigen zu lassen.

Des Weiteren sollte wie bei jedem operativen Eingriff auf einen Nikotinkonsum zu verzichtet und keine blutverdünnenden Medikamente (z.B. Aspirin) eingenommen werden.
Und dann steht dem Kauf eines schönen Dirndl nichts mehr im Wege.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann