Brustverkleinerung (Mammareduktion) - Brüste verkleinern | H-Praxis Köln

Brustverkleinerung (Mammareduktion) – Brüste verkleinern in Köln

Das Wichtigste im Überblick

  • OP-Dauer: Ca. 2 – 2.5 Stunden
  • Klinikaufenthalt: 1 Nacht
  • Narkose: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: Tragen eines Spezial-BH für 6 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: Sofort
  • Sport: Nach 6 Wochen

Für wen eignet sich eine Brustverkleinerung?

Verantwortlich dafür, dass sich eine übergroße Brust gebildet hat, können Erbanlagen oder ein Hormonungleichgewicht sein. Dieses Problem einer zu großen Brust ist weder mit Medikamenten noch durch diätetische Maßnahmen zu lösen. Das Gewicht einer zu großen Brust kann zu einer schlechten Körperhaltung, Beschwerden im Halswirbelsäulenbereich, einschneidenden BH Trägern und psychischen Problemen führen. Auch körperliche Aktivitäten können eingeschränkt sein. Eine Brustverkleinerung (Mammareduktion) sollte jedoch erst nach Abschluss der Brustentwicklung durchgeführt werden, konkret bedeutet dies, nach Erlangung der Volljährigkeit.

Wie läuft eine Brustverkleinerung ab?

Prinzipiell wird bei einer Mammareduktion der Drüsen- und Fettanteil der Brust verkleinert, gegebenenfalls neu geformt, überschüssige Haut entfernt, der Brustwarzenhof verkleinert und in seine neue Position angehoben. Wir führen eine Brustverkleinerung in Köln ausschließlich zu Ihrer eigenen Sicherheit stationär und in Vollnarkose durch. Der Krankenhausaufenthalt beträgt einen Tag. Dadurch ist eine postoperative Überwachung auch während unserer Abwesenheit durch professionelles und erfahrenes medizinisches Personal gewährleistet. Welches Verfahren der Brustverkleinerung für Sie persönlich am optimalsten ist, werden wir gerne mit Ihnen im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches festlegen. Frau Dr. Simone Hellmann wendet am häufigsten die Bruststraffungstechnik der kanadischen plastischen Chirurgin Elizabeth Hall-Findlay an, von der sie die Technik persönlich erlernt hat. Diese zeichnet sich durch eine besonders schonende Präparation, hohe Sicherheit für die Durchblutung und Sensibilität der Brustwarze und eine natürliche Form aus. Die Narben können je nach angewendeter Technik wie folgt verlaufen: Um die Brustwarze und senkrecht nach unten (I-Schnitt), um die Brustwarze herum sowie senkrecht nach unten und zur Außenseite (L-Schnitt) oder um die Brustwarze herum sowie senkrecht nach unten und weiter umgekehrt T-förmig in der Unterbrustfalte (T-Schnitt). Wenn irgend möglich, verzichten wir durch die Weiterentwicklung der Hall-Findlay-Methode auf lange Narben in dem Bereich der Brustumschlagfalte und nehmen ggf. eine zusätzliche Fettabsaugung zur besseren Brustformung vor.

Welche Vorteile hat eine Brustverkleinerung?

Eine Verkleinerung der Brust bringt der Patientin in erster Linie gesundheitlich und psychische Vorteile. Das Gewicht der Brust ist reduziert, was zu einer Entlastung von Wirbelsäule und Oberkörper führt und somit Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen lindern kann. Viele Patientinnen berichten von mehr Selbstbewusstsein und Antrieb, sich wieder stärker körperlich und sportlich zu betätigen, da die Belastung der großen Brust behoben ist.

  • Verbessertes Körpergefühl
  • Verminderung von Schmerzen im Schulter- Nacken- Rückenbereich
  • Verbesserte Körperproportionen
  • Steigerung der Lebensqualität
  • Minderung von psychischer Belastung

Was ist nach der Brustverkleinerung zu beachten?

Unmittelbar nach der Brustverkleinerung sind die Brüste häufig noch sehr geschwollen, ein erster Eindruck des Ergebnisses ist jedoch auch zu diesem Zeitpunkt schon möglich. Das endgültige Aussehen zeigt sich erst nach einigen Monaten, da die Brust der Schwerkraft folgend wieder absinkt. Nach der Brustverkleinerung wird ein Spezial-BH angelegt, der für die Dauer von 6 Wochen getragen werden sollte. Nach einigen Jahren kann sich das Operationsergebnis durch Gewichtsschwankungen oder den natürlichen Alterungsprozess wieder verändert haben. Eine Nachstraffung oder erneute Brustverkleinerung in Köln ist dann wieder möglich. Auch nach der OP werden wir Sie natürlich gerne bei der Nachsorge und Narbenpflege unterstützen, so dass das entsprechende Ergebnis optimiert werden kann.

Mögliche Risiken und Komplikationen der Brustverkleinerung

Wie bei jedem operativen Eingriff sind auch bei Einhaltung allergrößter Sorgfalt Komplikationen möglich. Exemplarisch seien hier die Möglichkeit einer Blutung bzw. Nachblutung genannt, des Weiteren Durchblutungs-, Wundheilungs- und Sensibilitätsstörungen insbesondere der Brustwarze, Stillunfähigkeit, Asymmetrien, Flüssigkeitsansammlungen im Wundbereich (Serome), Thrombose, Embolie und störende Narben. Die Thrombose- und Embolie Gefahr wird durch eine frühe Mobilisation nach der Operation sowie die Gabe von Heparin minimiert. Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie werden von uns gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch ausführlich über das verkleinern von Brüsten und die damit verbundenen möglichen Risiken informiert.

Kosten einer Brustverkleinerung

In einem ausführlichen Beratungsgespräch wird Dr. Simone Hellmann einen detaillierten Kostenplan zur Brustverkleinerung erstellen. Die Kosten setzen sich prinzipiell aus dem OP Honorar, der Narkose, der Übernachtung in der Klinik, einem Spezial-BH und den Nachsorgeuntersuchungen zusammen.

Wissenswertes zur Brustverkleinerung

Vor der Operation bitten wir Sie abhängig von Ihrem Alter eine Ultraschalluntersuchung der Brust (bei sehr jungen Patientinnen) oder eine Mammographie zum Ausschluss von Knoten in den Brüsten anfertigen zu lassen und den entsprechenden Befund zum Beratungsgespräch mitzubringen. Des Weiteren bitten wir Sie, zur Vermeidung von Wundheilungsstörungen auf einen Nikotinkonsum zu verzichten, keine blutverdünnenden Medikamente (z.B. Aspirin) einzunehmen und mit der Einnahme von Hormonpräparaten zu pausieren.

Vorher/Nachher Bilder der Brustverkleinerung

Leider ist es seit April 2008 durch das Heilmittelwerbegesetz verboten, im Internet wie bisher Vorher-/Nachher-Bilder unserer Operationen zu zeigen, da dies als unlautere Werbung gilt. Selbstverständlich werden wir Ihnen jedoch im Rahmen Ihres persönlichen Beratungstermins dieses Fotomaterial zu Ihrem individuellen kosmetischen Problem demonstrieren und erläutern.

FAQ: Wichtigste Fragen zur Brustverkleinerung

Ab welchem Alter ist eine Brustverkleinerung ratsam?

Um eine Brustverkleinerung sicher planen zu können, ist es wichtig, dass das Brustwachstum der Patientin abgeschlossen ist. Liegt eine starke psychische Belastung vor, kann der Eingriff ab dem 18. Lebensjahr durchgeführt werden. Grundsätzlich operieren wir keine Patientinnen vor Abschluss der Volljährigkeit.

Kann die Stillfähigkeit durch eine Brustverkleinerung verloren gehen?

Die Vorteile der Brustverkleinerungs-Methode nach Elizabeth Hall-Findlay liegen im Erhalt der Stillfähigkeit und Sensibilität der Brustwarzen. Sollte diese Operationsmethode nicht angezeigt sein, muss beachtet werden, dass die Stillfähigkeit eingeschränkt sein kann.

Wann ist man wieder sportfähig nach einer Brustverkleinerung?

Wir bitten unserer Patientinnen für die Dauer von 6 Wochen vollständig auf sportliche Betätigungen zu verzichten.

Wie lange bin ich nach der Brustverkleinerung arbeitsunfähig?

In den ersten zwei bis drei Wochen nach der Brustverkleinerung sollten Sie sich schonen und Ruhe gönnen. Danach kann, in Absprache mit Ihrer Ärztin, der Alltag wiederaufgenommen werden. Das endgültige Resultat der Operation lässt sich nach ca. sechs Monaten beurteilen.

Wie lange ist die Brust geschwollen?

Schwellungen und Blutergüsse sowie Rötungen sind nach einem solchen Eingriff normal und klingen im Laufe von zwei bis drei Wochen wieder ab. Eine engmaschige Nachsorge in unserer H-Praxis sorgt für einen komplikationslosen Heilungsverlauf.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.3/5]

Jameda Bewertung Brustverkleinerung

 

Jetzt Beratungstermin vereinbaren:







Für weitere Patientenstimmen zur H-Praxis klicken Sie bitte HIER ❯
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann