„Die Sicherheit des Patienten hat bei mir oberste Priorität“ | H-Praxis Köln

„Die Sicherheit des Patienten hat bei mir oberste Priorität“

14. Januar 2014


…sagt Dr. med. Simone Hellmann, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie.

In unserem heutigen Blog möchten wir Patienten darüber informieren, warum ihnen Dr. Simone Hellmann und die H-Praxis diese Sicherheit für ihre ästhetische Operation bieten kann und unsere Patienten immer wieder bestätigt, die richtige Arztwahl getroffen zu haben. (Jameda.de)

Patienten, die sich für einen ästhetischen Eingriff (ugs. „Schönheitsoperation“) entscheiden, stehen zunächst vor der Wahl des richtigen Arztes. Viele Patienten sind mit der großen Anzahl von sog. ‚Schönheits-Docs‘ überfordert. Wenn der Patient also eine ästhetische Maßnahme wie beispielsweise eine Lidstraffung, Brustvergrößerung oder Fettabsaugung in Erwägung zieht, so raten wir in einem ersten Schritt, einen Arzt/eine Ärztin zu suchen, der/die die fachärztliche Qualifikation ‚Ästhetische und Plastische Chirurgie‘ vorweisen kann. Dies ist u.a. möglich auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), die Patienten mit Fachinformationen, Foren und Ärzteauskünften unterstützt. Vorsicht vor dem Begriff ‚Schönheitschirurg‘ – dies ist lediglich eine umgangssprachliche Bezeichnung, die keinen staatlichen Schutz genießt und auch keine Qualifikation oder Qualität verdeutlicht. Prinzipiell kann jeder Arzt sich ‚Schönheitschirurg‘ nennen.

Auch international agierende Gesellschaften bieten einen sicheren Umgang mit der Suche nach dem geeigneten Arzt. Allen voran sei hier die ‚ISAPS‘ genannt, die weltweit führende ‚Internationale Gesellschaft für Ästhetische und Plastische Chirurgie, in der auch Dr. Simone Hellmann seit vielen Jahren Mitglied ist. Die 1970 gegründete Gesellschaft zählt heute mehr als 2.400 der führenden ästhetischen und plastischen Chirurgen in 94 Ländern und hat sich zur Aufgabe gemacht, die höchsten Standards an ihre Mitglieder zu setzen, stetige Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten und dadurch die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten. Die Charta der ISAPS wurde von den Vereinten Nationen beglaubigt. Um eine Aufnahme in die ISAPS zu erlangen, muss ein Plastischer Chirurg eine mehrjährige, erfolgreiche Operationskarriere vorweisen. Er durchläuft ein strenges Auswahlverfahren und unterliegt der Prüfung durch das ISAPS Komitee, zudem müssen bis zu drei fachärztliche Kollegen die Aufnahme in die Gesellschaft befürworten.

Natürlich birgt jede Operation Risiken. Komplikationen können auftreten. Doch der Patient kann sich nach der Vorauswahl seines potentiellen Behandlers über die oben genannten Kriterien informieren. Generell spricht man auch von vier Faktoren, die die Sicherheit und das Ergebnis eines ästhetischen Eingriffs maßgeblich beeinflussen:

1.       Sie – der Patient – und ihre gesundheitliche Verfassung

2.       Die operative Maßnahme, die sie wünschen

3.       Den Chirurgen, den sie wählen

4.       Den Ort der Durchführung des Eingriffs

In einer ausführlichen Beratung durch Dr. Simone Hellmann in der H-Praxis wird der Patient immer über die optimale Maßnahme informiert, ebenso werden Risiken und Nebenwirkungen verdeutlicht. Transparenz über die gewählte Operationsform ist in der H-Praxis sehr wichtig. Alle plastischen und ästhetischen Operationen führt Dr. Hellmann in der Sicherheit und erstklassigen Versorgung ihrer Belegklinik, namentlich dem Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling, durch. Dadurch ist eine professionelle Anästhesie, Materialien und Geräte auf modernstem, wissenschaftlichen Erkenntnisstand und die postoperative Überwachung durch professionelles und erfahrenes medizinisches Personal gewährleistet.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann