Einsatzgebiete für Botox nach Regionen | H-Praxis Köln

Einsatzgebiete für Botox nach Regionen

8. August 2013


1 Stirnfalten/Denkerfalten

Diese querverlaufenden Stirnfalten (Denkerfalten) sind Ausdruck mimischer Aktivität und verraten Erstaunen, Anteilnahme oder auch Verwunderung. Botox mindert diese Falten durch Entspannung der Stirnmuskulatur. Dadurch kann es in den Händen eines ungeübten Behandlers zu einem Absinken der Augenbrauen kommen, was ein bereits bestehendes Schlupflid verstärken kann. Erfahrene Behandler wie Dr. Simone Hellmann behandeln deshalb beim Wunsch nach einer Stirnglättung die Augenbrauen mit und haben diese mit Botox an. (siehe 2 Augenbrauen)

2 Augenbrauenlifting

Im Alter sinken die Augenbrauen meist nach unten und verlieren ihre natürliche, gebogene Form. Durch die Entspannung des sog. Brauen-Depressors heben sich die Augenbrauen wieder leicht an.

 3 Zornesfalte

Die senkrechten Stirnfalten signalisieren Zorn, Sorge – meist negative Emotionen. Sie entstehen durch ein Zusammenkneifen der Augen, z.B. bei Anstrengung & Konzentration am Computerbildschirm, Fernsehen oder Sonneneinstrahlung. Bei vielen Patienten ist durch die Behandlung der Zornesfalte mit Botox auch eine Besserung von Spannungskopfschmerz oder Migräne feststellbar. Bei korrekter Injektionstechnik bleibt die Position der Augenbrauen dabei völlig unverändert.

4 Augenfältchen/Krähenfüße

Positiv ausgedrückt sind dies Lachfältchen, die sich sternförmig vom Auge weg bewegen und prinzipiell zu einem sympathischen Aussehen führen. Je nach Ausprägung können sie für den Patienten jedoch störend sein und ihm einen müden und negativen Ausdruck verleihen. Die oberflächliche Botox Injektion kann gezielt einzelne Teile des Muskels entspannen, was zur Glättung der Fältchen führt und die Tiefe der Falte mindert. Hierbei muss unbedingt auf die richtige Dosierung geachtet werden, damit kein ‚eingefrorenes Lachen‘ entsteht. Dies ist für einen erfahrenen Behandler kein Problem.

5 Nasenfalten/Bunny Lines

Die kleinen Fältchen zeigen sich im oberen Drittel des Nasenflügels bei Aktivierung des Nasenmuskels durch Lachen oder Grinsen und können bei starker Ausprägung störend für die Gesamtmimik sein. Die Fältchen können sich auch als Folge einer Behandlung der Zornesfalte oder Stirn mit Botulinum Toxin zeigen. Eine Injektion kleiner Dosen Botox entspannt die Hautfalte.

 6 Bruxismus (Zähneknirschen)/Gesichtsverschmälerung

Der starke Kaumuskel wird hierbei isoliert entspannt, was nächtliches Zähneknirschen verbessern kann und gleichzeitig das untere Gesichtsdrittel etwas schmaler erscheinen lässt. Das Kauen wird durch diese Behandlung nicht beeinträchtigt.

7 Lippenfältchen/‘Bar Code Lines‘

Besonders bei Frauen treten diese vertikal verlaufenden Oberlippenfalten auf. Diese entstehen durch eine ausgeprägte Mimik des Mundes oder die Bewegung des Mundes beim Rauchen, was ihnen den Namen ‚Raucherfältchen‘ gibt. Da Botox hier nur sehr oberflächlich injiziert werden sollte, kann keine vollständige Glättung erwartet werden. Die Behandlung eignet sich allerdings sehr gut zur Unterstützung einer Lippenbehandlung mit Hyaluronsäure oder einem chemischen Peeling.

 8 Herabhängende Mundwinkel

Im Volksmund längst als ‚Merkelfalten‘ bekannt, verleihen sie einen resignierten und traurigen Gesichtsausdruck. Die tiefen Falten, die vom Mundwinkel aus nach unten ziehen, können durch eine Botox Behandlung gemildert werden. Die Schwächung des herunterziehenden Muskels führt zum geringen Überwiegen des Mundwinkel-Hebers und verleiht einen entspannteren Gesichtsausdruck.  

9 Pflastersteinkinn/Kinnquerfalte/‘Hexenkinn‘

Das unwillkürliche Runzeln der Kinnhaut lässt die Kinnpartie im Laufe der Zeit älter und unregelmäßig erscheinen. Viele Menschen bewegen den Kinnmuskel ungewollt stark, so dass im Laufe des Hautalterungsprozesses die nachlassende Spannkraft noch zu einer ausgeprägten Kinnquerfalte führt („Hexenkinn“). was die Muskelaktivität noch stärker erscheinen lässt. Die Botox Behandlung bringt hierbei eine sehr gut optische Entspannung und Glättung des Kinnbereichs.

10 Platysma/Halsfalten

Im Alter treten bei manchen Menschen je nach Veranlagung, Hautelastizität und Fettgewebe Querfalten und längsorientierte Bänder am Hals auf, die als besonders störend empfunden werden („Truthahnhals“) Diese können mit Botox entspannt werden.

11 Hyperhidrosis axillaris

Übermäßiges Schwitzen ist für viele Patienten ein unerträglicher Zustand. Durch eine Behandlung der Achselregion mit Botox wird der Aktivator der Schweißdrüsen, das Acetylcholin, gehemmt und die Schweißsekretion vermindert. Die Wirksamkeit der Behandlung wurde in vielen unabhängigen Studien belegt.

Welche Botox Behandlung für Sie in Frage kommt, erfahren Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer H-Praxis in Köln. Dr. med. Simone Hellmann wird sie über alle Wirkweisen sorgfältig informieren.

Botox_Einsatzgebiete_klein

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
FacebookTwitterGoogle+PrintEmailShare
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann