Dekolleté Falten- Der Anti-Aging Fahrplan | H-Praxis Köln

Hals und Dekolleté – Der Anti Aging Fahrplan

24. Juli 2013


Unsere Anti-Aging Reise geht weiter; diesmal in ein leider oftmals vernachlässigtes Gebiet: Hals und Dekolleté. Viele Menschen geben Alles für ein geglättetes, gestrafftes und ebenmäßiges Gesicht, aber ab der Kinnkante hört ihre Pflegeroutine plötzlich auf. Dabei ist es gerade die dünne Haut an Hals und Dekolleté, die einer besonderen Pflegeaufmerksamkeit bedarf. Neben den Augenfältchen sind es diese Körperpartien, die die ersten Anzeichen der Hautalterung aufweisen und gerne das wahre Alter verraten. Ein glattes Gesicht mit faltigem Hals und Dekolleté– das passt einfach nicht zusammen.

 Wir möchten Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie Hals und Dekolleté präventiv behandeln können, was Sie gegen akute Fältchenbildung oder auch stärkere Erschlaffungserscheinungen tun können und wie Sie eine schöne glatte Haut behalten werden.

Ein straffes Kinn, Hals und Dekolleté gehören zu einem frischen und jugendlichen Aussehen und auch das Dekolleté ist immer ein Blickfang und Teil der sowohl weiblichen als auch männlichen Ausstrahlung. Jedoch ist die Haut am Hals und im Dekolleté durch die anatomischen Gegebenheiten besonders sonnenexponiert und bietet hautschädigenden UV-Strahlen viel Angriffsfläche. Sie hat kaum Unterhautfettgewebe, wenig Talgdrüsen und trocknet schnell aus. Kollagene und elastine Fasern, die der Haut Spannkraft und Glätte verleihen, sind hier weniger dicht. Im schlimmsten Fall entstehen Falten, die lose unterhalb des Kinns hängen und im Volksmund gerne als ‚Truthahnhals‘ bezeichnet werden.

Zunächst einmal ist eine geeignete Hautpflege für Hals und Dekolleté unerlässlich. Das richtige Pflegeprodukt versorgt die Haut mit Vitaminen, Peptiden und Hyaluronsäure. Auch ein Lichtschutzfaktor sollte tagsüber in die Pflege integriert werden, denn wir wissen, dass die UV-Strahlung der ‚Faltenmacher‘ Nummer 1 ist! Lassen Sie Ihre Pflege nicht im Gesicht enden, sondern integrieren sie bei jedem Eincremen auch Hals und Dekolleté. Im Institut für medizinische Hautbehandlungen, H-Beauty, haben wir uns besonders der präventiven Behandlung von Hals und Dekolleté verschrieben und bieten individuelle Hautbehandlungen nach eingehender Analyse für diese Regionen an.

 Zu den häufigsten ästhetisch-kosmetischen Eingriffen gehört die Falten-Behandlung mit Botox®. Der Vorteil: Falten können ohne operativen Eingriff entspannt werden. Wenngleich Mimikfalten im Gesicht das Haupteinsatzgebiet für Botox® sind, so kann auch der Hals behandelt werden. Die Querfalten am Hals (sog. ‚Halsringe‘) werden durch Botulinum Toxin vermindert, die Haut wirkt wieder glatter. Für die Beseitigung der auffälligen Längsfalten am Hals, die so genannten Platysmastränge, verursacht durch den gleichnamigen Hautmuskel, ist eine Botulinumtoxin-A-Behandlung ebenfalls sehr gut geeignet. Mit den modernen Hyaluronsäurefillern (z.B. Juvéderm Volbella, Volift) ist es zudem möglich, sowohl die Querfalten am Hals, als auch Längsfalten, die ins Dekollté reichen, zu behandeln und leicht zu unterfüttern, so dass wieder ein glatteres Gesamtergebnis der Hautbeschaffenheit erzielt werden kann.

 Sollte eine operative Maßnahme zur Halsstraffung angezeigt sein, so gibt es verschiedene Möglichkeiten der Behandlung. Zum einen kann ein operatives Halslifting entweder ihm Rahmen eines Facelift oder als reiner Halslift durchgeführt werden. Bei diesem ästhetischen Eingriff wird ein Schnitt unterhalb des Kinns geführt und die Haut sowie die unteren Hautschichten gestrafft. Der Eingriff einer submentalen Halsstraffung kann in örtlicher Betäubung erfolgen. Kommt es im Halsbereich zu einer Fettansammlung, die weder mit Diät noch Sport zu bekämpfen ist, kann in diesem Falle auch eine Fettabsaugung sehr gute Ergebnisse erzielen. Auch dieser Eingriff wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Bei einer Fettabsaugung am Hals sind die Patienten ca. eine Woche nach dem Eingriff wieder gesellschaftsfähig. Um die geeignete Methode und das gewünschte Ergebnis für unsere Patienten zu klären, bieten wir in der H-Praxis zunächst eine ausführliche Beratung an.

 Für die Behandlung des empfindlichen Dekolletés haben sich in der H-Praxis verschiedene Behandlungsmethoden mit sehr guten Ergebnissen bewährt. Zum einen ist es möglich, das Dekolleté mit einer unvernetzten, dünnflüssigen Hyaluronsäure zu behandeln. (z.B. Juvéderm Hydrate). Eine solche Hyaluronsäurebehandlung hilft, Schäden von Sonneneinwirkung, Tabakkonsum und anderen Umweltfaktoren entgegenzuwirken. Die Haut wird hierbei nicht ‚aufgefüllt‘, sondern in der Tiefe hydratisiert, was zu einer Verbesserung der Feuchtigkeitsversorgung und Elastizität der Haut führt und ein glattes, natürlich Aussehen der Haut zurück gibt. Die Behandlung mit der Feuchtigkeit gebenden Hyaluronsäure erfolgt nach kurzer Lokalanästhesie der Hautareals, die anschließenden hautoberflächlich eingebrachten Injektionen (‚Quaddeln‘) empfinden die Patienten als sehr komfortabel. Eine erneute Injektion sollte nach 4-8 Wochen erfolgen, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Die Wirkung einer solchen Behandlung hält ca. 3 Monate an. Sind tiefer eingegrabene Längsfalten (sog. Schlaffalten) im Dekollté sichtbar ist sicherlich eine Behandlung mit einer Falten auffüllenden Wirkung das Mittel der Wahl.

 Um eine Restrukturierung des Gewebes am Hals und am Dekolleté zu erreichen, empfiehlt Dr. med. Simone Hellmann das Medizinische Needling, eine minimal invasive Behandlungsmethode zur Verbesserung der Hautstruktur, zur Verjüngung der Haut sowie zur gezielten Behandlung von Falten. Durch die Behandlung werden die Selbsterneuerungs-Mechanismen der Haut auf natürlichem Weg aktiviert und die Neuproduktion von Kollagen- und Elastinfasern in einzigartiger Weise angeregt. Die Haut wird deutlich dichter, glatter und straffer. Im Gegensatz zu Verfahren, die die Haut abtragen (z.B. Laser), ist nicht mit einer Narbenbildung oder Pigmentstörung zu rechnen, sondern mit einer echten Hautregeneration. Dies konnte in groß angelegten Studien nachgewiesen werden. Während der Behandlung verwenden wir einen medizinischen, sterilen Nadelroller, der rundum mit 1 – 1,5 mm langen, feinen Nadeln besetzt ist. Nach lokaler Betäubung der Hautareale wird der Roller über die Haut geführt. Dabei entstehen tausende kleinste Mikro-Stiche in der obersten Hautschicht (der Dermis), die eine Vielzahl von Wundheilungsvorgängen in der Haut auslösen und dadurch die gewünschte Kollagenneubildung hervorrufen. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn das Medizinische Needling dreimal im Abstand von vier bis sechs Wochen wiederholt wird. Alternierend kann auch die Behandlung mit Hyaluronsäure kombiniert werden.

Nicht nur das Gesicht soll jugendlich frisch erstrahlen, auch Hals und Dekolleté gehören die volle ästhetische Aufmerksamkeit. Welche Behandlung für Sie die Optimale ist, erfahren Sie gerne in Ihrem individuellen Beratungsgespräch in der H-Praxis in Köln. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
FacebookTwitterGoogle+PrintEmailShare
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann