Was ist das Midfacelifting? | H-Praxis Köln

Midfacelifting – Was ist das eigentlich?

1. April 2014


Die Möglichkeiten der modernen Gesichtsverjüngung sind heutzutage sehr vielfältig. Gerade der Bereich der minimal-invasiven Behandlungen, zu denen die Behandlungen mit Botox oder Hyaluronsäure Fillern gehören, hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Gerne werden diese Behandlungsmethoden in den gängigen Frauenmagazinen als die Alternative zur operativen Gesichtskorrektur genannt, die jegliches Lifting ersetzen können. Doch aus Sicht der plastischen und ästhetischen Chirurgie ist dies nicht ganz korrekt. Zwar können aufpolsternde Hyaluronsäure Behandlungen verloren gegangenes Volumen wieder auffrischen und Botox mimische Falten glätten. Ist jedoch das mittlere Gesichtsdrittel aufgrund des Alterungsprozesses stärker abgesunken und eingefallen, bietet sich für diese durchaus Patienten eine operative Korrektur in Form eines Midfacelifting an.

Ebenso wird oftmals der Wunsch nach einer Unterlidkorrektur zu einer eigentlichen Mittelgesichtskorrektur. Häufig ist es so, dass das erschlaffte Unterlid nicht alleine operiert werden sollte, da der Grund der Erschlaffung auch in dem bereits genannten Volumenverlust des Mittelgesichts liegt. Dadurch fehlt dem Unterlid eine stabile Auflagefläche, es rutscht quasi nach unten ab, weil ihm die Unterstützung durch die Wange fehlt. Wird dieser Umstand nicht berücksichtigt, führt eine isolierte Unterlidstraffung nicht zu dem gewünschten Erfolg. Ein erneutes Durchsacken oder Durchhängen ist die Folge. Es lohnt sich daher in diesem Falle, sich über die umfangreichere Operation, wie z.B. ein Midfacelifting beraten zu lassen.

 Bei der Operation eines Midfacelifting wird über denselben Schnitt wie bei der Unterlidkorrektur dicht unter den Wimpern ein Zugang zum Mittelgesicht ermöglicht. Es sind also keine zusätzlichen Schnitte notwendig. Die Angst vor zusätzlichen Narben kann Ihnen daher genommen werden. Mit speziell angefertigtem Instrumentarium wird dann in der Tiefe das abgesackte Mittelgesicht wieder Richtung Unterlid angehoben. Das Mittelgesicht hat durch das Midfacelifting eine größere Fülle unter den Unterlidern und stützt diese besser ab. Ein jugendlicheres, fülligeres Erscheinungsbild ist die Folge.

 Die Zufriedenheit der Patientinnen nach einem Midfacelifting ist in der Regel sehr hoch. Ein Midfacelifting operiert Dr. med. Simone Hellmann in ihrer Belegklinik stationär und in Vollnarkose. Der Eingriff bedarf einer Rekonvaleszenz-Möglichkeit von mind. 2-3 Wochen, in denen keine gesellschaftlichen Verpflichtungen eingegangen werden sollten. Der normale Alterungsprozess wird durch die Mittelgesichtsanhebung nicht aufgehalten, das Gesicht sieht aber durch die Fülle der Wangen viele Jahre jünger aus. Nach abgeschlossener Wundheilung wird das Mittelgesicht die operierte Position halten, kann aber mit den Jahren wieder einige Millimeter absinken. Eine Folgeoperation kann nach Jahren dann evtl. durchgeführt werden. Grundsätzlich ist ein chirurgischer Eingriff immer mit Risiken verbunden. Unschöne Narben, dauerhafte Spannungen, Schmerzen und Blutergüsse sowie Infektionen können selten auftreten. Wir empfehlen Ihnen hier die geeignete Nachbehandlung.

In der H-Praxis in Köln beraten wir Sie gerne über die Möglichkeiten und die Risiken des operativen Midfacelifting. Ob dieser Eingriff für Sie Frage kommt, erfahren Sie gerne in einem Beratungsgespräch mit Dr. med. Simone Hellmann.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann