Midfacelift Köln - Operation, Risiken, Wissenswertes | H-Praxis Köln

Midfacelifting

Das Wichtigste im Überblick

  • OP-Dauer: Ca. 2 Stunden
  • Klinikaufenthalt: 1 Nacht
  • Narkose: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: Tragen von Spezialpflastern für 7-10 Tage
  • Gesellschaftsfähig: Nach 10-14 Tagen
  • Sport: Nach 6 Wochen

Allgemeines zum Midfacelifting

Mit Ende der dritten Lebensdekade manifestiert sich bereits der Alterungsprozesses des Gesichtes in der zentralen Gesichtsregion, beginnend unterhalb der Augen bis zur Oberlippe, dem Mittelgesicht. Der Abstand von der Unterlidkante zum Wangenfett verlängert sich und führt optisch zu einer Abflachung und Voralterung. Gerade wenn Sie eine Unterlidkorrektur in Erwägung ziehen, sollte ein besonderes Augenmerk auf die Mittelgesichtsregion gelegt werden.Durch ein Midfacelifting kann auf schonende Weise die Attraktivität und Frische eines Gesichts wieder hergestellt werden, ohne jedoch eine Typveränderung herbeizuführen. Dazu gehört selbstverständlich ein besonderer Sinn für Ästhetik, kombiniert mit operativer Erfahrung.

Die Behandlung

Häufig ist es so, dass das erschlaffte Unterlid nicht alleine operiert werden sollte und insbesondere auf eine Entfernung von Fett verzichtet werden muss. Statt dessen muss das abgesunkene Gewebe der Jochbeinregion wieder nach oben gebracht und das Fett des Unterlides umverteilt werden über die knöcherne Augenhöhlenkante, um ein hohläugiges Aussehen zu vermeiden. Zu diesem Zweck wird beim Midfacelifting ein Schnitt an der Unterlidkante dicht unterhalb der Wimpern angelegt wie bei der üblichen Unterlidstraffung. Dann kann mittels eines speziellen Instrumentariums das abgesackte Gewebe des Mittelgesichtes präpariert und angehoben werden. Die Befestigung erfolgt mit Fäden an der knöchernen Begrenzung der Augenhöhle. Das Fett der Unterlidregion wird umverteilt und ggfs. sparsam entfernt. Dadurch gewinnt das Mittelgesicht wieder an jugendlicher Fülle, tiefe Augenringe verschwinden.

Nach der Behandlung

Die eingebrachten Fäden werden nach 10 Tagen entfernt. Anschließend sollte eine Lymphdrainage sowie intensive Narbenpflege erfolgen. Diesbezüglich stehen wir Ihnen gerne weiter mit Rat und Tat zur Seite.Wir führen ein Midfacelifting zu Ihrer eigenen Sicherheit ausschließlich kurzstationär durch, d.h., die Zeit im Krankenhaus beträgt in der Regel 1 Tag. Eine postoperative Überwachung durch professionelles und erfahrenes medizinisches Personal ist gewährleistet.

Mögliche Risiken des Midfaceliftings

Wie bei jedem operativen Eingriff sind auch bei Einhaltung allergrößter Sorgfalt Komplikationen möglich. Exemplarisch seien hier die Möglichkeit einer Blutung bzw. Nachblutung genannt, des Weiteren Durchblutungs-, Wundheilungs– und Sensibilitätsstörungen, Störungen des Lymphabflusses, Asymmetrien, Flüssigkeitsansammlungen im Wundbereich (Serome), sichtbare Narben, Spannungsgefühl, „Triefauge“ und Gefühlsverlust der Wangenhaut.
Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie werden von uns gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch ausführlich über das OP-Verfahren und die damit verbundenen möglichen Risiken informiert.

Wissenswertes zum Midfacelifting in Köln

Wir legen großen Wert darauf, dass Sie vor dem Midfacelifting auf Nikotin zu verzichten, da die Gefahr von Durchblutungsstörungen mit nachfolgend bestehender Möglichkeit des Gewebeabsterbens bei Rauchern stark erhöht ist.

Leider ist es seit April 2008 durch das Heilmittelwerbegesetz verboten, im Internet wie bisher Vorher-/Nachher-Bilder unserer Operationen zu zeigen, da dies als unlautere Werbung gilt. Selbstverständlich werden wir Ihnen jedoch im Rahmen Ihres persönlichen Beratungstermins dieses Fotomaterial zu Ihrem individuellen kosmetischen Problem demonstrieren und erläutern.

FacebookTwitterGoogle+PrintEmailShare

Für weitere Patientenstimmen zur H-Praxis klicken Sie bitte HIER ❯
Für einen Beratungstermin bei Dr. med. Simone Hellmann in der H-Praxis Köln klicken Sie bitte HIER ❯
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann