Endlich wieder kurze Ärmel tragen! | H-Praxis Köln

Oberarmstraffung – Endlich wieder kurze Ärmel tragen!

31. Juli 2015


Der Sommer bringt es an den Tag: Selbst die sportlichsten haben mitunter mit schlaffen Oberarmen zu kämpfen. Gründe dafür können eine zunehmende Gewebeerschlaffung im Altersverlauf sein, aber auch eine massive Gewichtsabnahme. Dann ist es umso frustrierender, nach erfolgreicher Diät und Training weiterhin mit langärmeliger Kleidung herumlaufen zu müssen, weil die Arme hängen. Wenn der bestehende Hautüberschuss zu groß ist, ist eine reine Fettabsaugung nicht mehr möglich. Eine Oberarmstraffung ist dann die Lösung. Die von Frau Dr. Simone Hellmann in der Kölner H-Praxis angewendete Methode der Oberarmstraffung ist eine Kombination aus Schnitttechnik und Fettabsaugung, die natürliche Ergebnisse hervorbringt und einen schonenden Lymphabfluss an den Armen ermöglicht.

Dr. Simone Hellmann Der etwa 2 stündige Eingriff der Oberarmstraffung erfordert eine leichte Vollnarkose und eine Übernachtung in unserer Belegklinik zur sicheren Überwachung. Der Hautschnitt erfolgt nach genauer Festlegung des Haut – und Fettüberschusses entweder auf der Innen- oder auf der Hinterseite des Oberarms. Er erstreckt sich maximal von der Achselhöhle bis knapp vor dem Ellbogen, kann aber auch deutlich kürzer sein. Ganz verstecken lässt sich der Schnitt nicht, es bleibt durch eine spezielle Nahttechnik aber nur eine sehr feine Narbe zurück. Vor dem eigentlichen Entfernen des Hautüberschusses wird der noch bestehende Fettanteil schonend mit Hilfe der wasserstrahlassistierten Fettabsaugung entfernt. Dadurch werden Gefäße und Nerven geschont und nachfolgend gezielt nur der zurückbleibende Hautüberschuss entfernt. Die Arme werden zunächst mit elastischen Binden gewickelt und am nächsten Tag wird ein spezielles Kompressionsmieder angelegt. Dies sollte 6 Wochen getragen werden. Das verwendete moderne Fadenmaterial zum Hautverschluss löst sich selbst auf und muss nicht entfernt werden.
Nach einer Oberarmstraffung dürfen Sie mit einem unmittelbaren Erfolgserlebnis rechnen: Die überschüssige Haut ist weg und die straffere Linie des Oberarms ist bereits gut zu erkennen, während mögliche Schwellungen und Blutergüsse noch weiter abklingen müssen.

Wie bei jedem operativen Eingriff sind auch bei Einhaltung allergrößter Sorgfalt Komplikationen bei der Oberarmstraffung möglich. Beispielhaft seien hier die Möglichkeit einer Blutung bzw. Nachblutung genannt, des Weiteren Durchblutungs-, Wundheilungs– und Sensibilitätsstörungen, Lymphstau, Flüssigkeitsansammlungen im Wundbereich (Serome), Thrombose, Embolie und störende Narben. Wird die Oberarmstraffung von einer erfahrenen Fachärztin durchgeführt, hält sich das Risiko jedoch gering.

Mit fortschreitendem Alter ist es natürlich, das die Festigkeit wieder etwas nachlässt. Wenn Sie jedoch auf ein stabiles Gewicht und eine gute körperliche Fitness achten, wird die Freude an Ihren schönen, strafferen Oberarmen lange währen.
Sie wünschen eine persönliche Beratung zur Oberarmstraffung? Kontaktieren Sie uns gerne!Beratung Praxis

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
FacebookTwitterGoogle+PrintEmailShare
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann