Schönheitschirurgie - Gesprächsthema Nr. 1 | H-Praxis Köln

Schönheitschirurgie – Gesprächsthema Nr. 1

10. Oktober 2014


Portrait of a adorable young womanWie hat sich die Wahrnehmung der Schönheitschirurgie* in den letzten Jahren verändert?

Noch vor 15 Jahren war die Schönheitschirurgie den Reichen und Schönen vorbehalten. Heutzutage sieht es eher so aus, als gäbe es diese Abgrenzung nicht mehr, denn jeder kann sich behandeln lassen, Business-Lady, Hausfrau oder Männer –immer mehr Menschen begeben sich in die Hände der ästhetischen Chirurgie, um ihre Attraktivität zu bewahren, zu steigern oder subjektiv störende Makel entfernen zu lassen. Was also ist innerhalb von 15 Jahren geschehen, das die Akzeptanz der Schönheitschirurgie in diesem Maße erhöht hat und sogar einen regelrechten Hype kreiert hat?
Die Medien
Schauen Sie nur in die bunten Boulevardblätter – sie sind voll von Artikeln zum Thema ‚Hat sie oder hat sie nicht? ‘ – Ob Celebrities in Hollywood oder der deutschen Hauptstadt, ob Hochadel oder Sportkoryphäen – wer in der Öffentlichkeit steht, wird genauestens unter die Lupe genommen, ob die Schönheitschirurgie hier oder da ein wenig auf die Beauty-Sprünge geholfen hat. Das beeinflusst uns. Das sind Vorbilder, denen viele Menschen nacheifern möchten.
„Wenn Patienten zu mir kommen und sich einen bestimmten Look wünschen, den sie an der einen oder anderen Berühmtheit favorisieren, werde ich versuchen, ihnen nach einer ausführlichen Analyse ihrer eigenen Voraussetzungen einen optimalen Behandlungsplan vorzuschlagen. Die Entscheidung zu einer ästhetischen Operation oder auch einem minimal-invasiven Eingriff wie z.B. einer Faltenbehandlung mit Botox oder Hyaluronsäure sollte niemals aufgrund eines vermeintlichen Ideals aus Film und Fernsehen geschehen. Natürlich muss der Patient wissen, was ihn stört oder welche Korrektur er sich wünscht, aber die Erwartungen müssen immer realistisch bleiben. Nur so kann ich eine Vertrauensbasis mit den Patienten schaffen, die es mir als Plastischer Chirurgin ermöglicht, ein für den Patienten zufrieden stellendes Ergebnis zu schaffen. ‘, sagt Dr. Simone Hellmann.

Zunehmend minimal-invasive Therapiemöglichkeiten
Nicht jeder Patient muss heute sofort ‚unters Messer‘. Die Vielfalt und Qualität an Faltenbehandlungen durch ‚Filler‘ oder Botox® haben die ästhetischen Gesichtsbehandlungen maßgeblich verändert. Hierzu Dr. Simone Hellmann: „Ein ‚Lifting ohne Skalpell‘ ist heute möglich und von vielen Patienten gewünscht. Gerade die Qualität der Hyaluronsäure-Präparate hat sich in den vergangenen Jahren enorm verbessert und ermöglicht mir, meine Patienten auf sanfte und natürliche Weise zu neuer Frische und Faltenminderung zu verhelfen. Ich sehe heute nicht nur die einzelne Falte, die aufzufüllen ist, sondern ich analysiere immer im Gesamtkonzept der Gesichts- und Hautalterung, um Volumenverlust zu korrigieren, die Gesichtsform zu optimieren und auch die Hautqualität zu verbessern. Eine optimale Kombination von Botox, Hyaluronsäuren der vierten Generation sowie sog. Skinboostern ermöglicht fantastische Ergebnisse. Aus diesem Grund biete ich meinen Patientin eine eigens entwickelte Methode an, das ‚Natural Soft Lift‘, um ihre Attraktivität auf sanfte Weise zu erhalten.“

Kein Tabuthema mehr
Die Entscheidung für eine ästhetische Operation oder eine minimal-invasive Behandlung kann ein Patient nur für sich alleine treffen. Es zeigt sich jedoch vermehrt eine große Offenheit im Umgang mit einem erfolgreichen Eingriff. Die Patienten erzählen bereitwillig ihrer Familie oder Freunden von einer Bauchdeckenstraffung oder Brustvergrößerung, da dies ihre Lebensqualität immens verbessert hat. Das führt unwillkürlich zu einer größeren Akzeptanz der Schönheitschirurgie. „Eine Patientin kam nach ihrer Oberlidstraffung zu mir und dankte von Herzen für ihren neuen, wachen Blick. Sie erzähle nun jedem in ihrem Umfeld von ihrer OP, weil sie so glücklich ist und so viele Komplimente für ihr tolles Aussehen erhält. Das wäre vor einigen Jahren sicher noch nicht möglich gewesen.“, freut sich Dr. Simone Hellmann über die wachsende Normalität der ästhetischen Chirurgie.
Sollten auch Sie sich für einen ästhetischen Eingriff interessieren, bitten wir Sie gerne in eine individuelle Sprechstunde mit Dr. Simone Hellmann in die H-Praxis in Köln.

* Der Begriff ‚Schönheitschirurgie‘ ist eine gängige, umgangssprachliche Floskel und keine ärztliche Bezeichnung. Einen ‚Schönheitschirurg‘ gibt es nicht. Bitte achten Sie immer auf die Bezeichnung ‚Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie‘.

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann