Eine Emotionsreise - Schönheitsoperation | H-Praxis Köln

Schönheitsoperation – Eine Emotionsreise

15. April 2016


Bis zur Entscheidung für eine Schönheitsoperation vergehen bei den meisten Patienten meist Jahre von der ersten Überlegung, einen solchen Eingriff vornehmen zu lassen bis zur tatsächlichen Operation. Eine Schönheitsoperation ist eine sehr persönliche und wohl überlegte Entscheidung für einen freiwilligen Eingriff, dem zwar kein Krankheitsbild zugrunde liegt, sehr wohl aber ein persönlicher Leidensdruck oder aber Unzufriedenheit mit dem Zustand eines Körpermerkmals.

Es ist also nicht verwunderlich, dass eine Schönheitsoperation und vor allem die Zeit danach für den Patienten eine emotionale Reise darstellen und der Beruf des Plastischen Chirurgen eine hohe psycho-soziale Kompetenz erfordert, um sich in diese Emotionsreise seines Patienten einzufinden. Zwar stellt die Schönheitsoperation vornehmlich die Veränderungen am Äußeren des Menschen dar, doch gleichzeitig hat der Eingriff eine große Auswirkung auf das Innere des Patienten, auf seine Selbstwahrnehmung und das Selbstbewusstsein.

‚Ups & Downs sind völlig normal

Mit der Entscheidung für eine Schönheitsoperation kommen immer eine ganze Reihe emotionaler ‚Ups and Downs‘ auf den Patienten zu, sowohl während der Planungsphase als auch direkt nach der OP und im Verlauf der Heilungsphase. Dies beschreiben wir in der H-Praxis als ‚Emotionsreise des Patienten‘. Der Köper oder das Gesicht haben Veränderungen erfahren und der Patient muss sich mit seinem neuen ‚Ich‘ auseinander setzen.

„Ich erkläre meinen Patienten vor ihrem Eingriff immer, dass bei der Entscheidung für eine Schönheitsoperation durchaus auch mal Zweifel aufkommen können, ob man das richtige tut. Auch der „Was mache ich hier eigentlich“ Gedanke ist völlig normal und menschlich, denn er rührt aus den Erwartungsängsten und der Abwägung aller ‚Für und Wider‘ den Eingriff. Ich merke schnell, ob die Entscheidung wohl überlegt ist oder der Patient spontan unbedingt z.B. Fettabsaugung durchführen lassen will. Diese Patienten schicke ich mit allen relevanten Informationen über Risiken und mit der Bitte einer genauen Überlegung erst einmal wieder nach Hause.“, sagt Dr. Simone Hellmann, Plastische Chirurgin in Köln.

Eine Schönheitsoperation ist kein Spaziergang! Der Patient muss sich im Klaren sein, dass es eine Ausfallzeit im Beruf und auch in der Familie geben wird, dass Schmerzen und Schwellungen auftreten und man für gewisse Zeit vielleicht nicht besonders gesellschaftsfähig aussieht, wie z.B. nach einem Facelift oder auch einem Midfacelifting.

Dr. Simone Hellmann: „Ich erlebe, dass manche  Patienten in der Zeit nach Ihrer Operation eine regelrechte Emotionsreise durchleben. Gerade ein Eingriff wie die Brustvergrößerung bringt optische und körperliche Veränderungen mit sich, an die sich der Patient gewöhnen muss. In den ersten 6 Wochen post-operativ können wir diese emotionalen Phasen  in 4 verschiedene Stadien einteilen.  Wenn der Patient darüber im Vorfeld ausführlich informiert ist, wird er diese Reise auch problemlos durchwandern.

Die 4-Phasen Emotionsreise des Patienten  Emotionsreise nach einer Schönheitsoperation

  • Direkt nach der OP hat der Patient meist die ‚Phase der Erschöpfung‘. Hier können die Gefühle schon mal Achterbahn fahren. Ängste und Zweifel sowie „Was habe ich getan“-Gefühle kommen an die Oberfläche.
  • Die ‚Phase der Ungeduld‘ beginnt etwa 2 Wochen nach der OP. In dieser Phase macht der Patient sich darüber Gedanken, wie das Endergebnis wohl aussehen mag und ob man sich mit dem Aussehen anfreunden kann. Der Heilungsfortschritt wird besonders akribisch und penibel beobachtet und fortwährend kritisch im Spiegel überprüft. Da die Heilung nach jeder OP ein langwieriger Prozess ist und viel Geduld erfordert, kann diese Zeit durchaus frustrierend sein.
  • Die ‚Phase der Erleichterung‘ erfolgt ca. 4 Wochen post operativ. Die Schwellungen und Schmerzen sind verschwunden und sie fühlen sich fit und können das Ergebnis ihrer Schönheitsoperation genießen. Aus dieser veränderten Selbstwahrnehmung heraus nimmt auch Ihr Umfeld positive Veränderungen an Ihnen wahr, obwohl sie vielleicht gar nicht wissen, dass Sie sich einem Eingriff unterzogen haben.
  • Nach etwa 6 Wochen fühlen Sie sich angekommen, Sie sind endlich in der ‚Phase der Freude‘. An dieser Stelle hören wir immer von unseren Patienten: „Ich bin so froh, dass ich den Eingriff gemacht habe!“  Die Patienten genießen die Komplimente ihres Umfelds und ihr neues Selbstgefühl.

Von nun an geht es immer weiter bergauf! Natürlich ist ein Heilungsprozess nach 6 Wochen längst nicht abgeschlossen. Zum weiteren Prozess gehören die Narbenpflege und regelmäßige Kontrollen in unserer H-Praxis. Das definitive Endergebnis des Heilungsprozesses nach einer Schönheitsoperation, wie z.B. der Brustvergrößerung oder Bauchdeckenstraffung ist nach einem Jahr zu erwarten.

Seien Sie auf diese emotionale Reise vorbereitet, Sie werden sie meistern!

In einer persönlichen und ausführlichen Beratung mit Dr. Simone Hellmann erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Ihren Wunsch nach einer Schönheitsoperation. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!
photo Via: La Jolla Cosmetic Surgery Centre Blog

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Bewertung wird geladen...
 
 
Impressum
Blog
Kontakt


© 2017 H-Praxis, Simone Hellmann